FCW-Logo
 VereinNaturschutzSatzungPresseFotosTermineAktuelles
 
 
 

Gewässerordnung

des Fischer-Clubs Wittershausen 1972 e. V
Übersicht Gewässerordnung:
§ 1 Zweck der Gewässerordnung
§ 2 Gewässerwart
§ 3 Gewässerbeauftragter
§ 4 Ausweispapiere
§ 5 Grenzen der Vereinsgewässer
§ 6 Besondere Bestimmungen
§ 7 Ausgabe von Gastkarten
§ 8 Uferbenutzung
§ 9 Aufsichtspflichten jedes Anglers
Rechtliche Bestimmungen
§10 Angelgeräte und Köder
§11 Angelplätze
§12 Legeangeln und Reusen
§13 Köderfischarten
§14 Verkauf von gefangenen Fischen
§15 Unbeaufsichtigte Fanggeräte
§16 Schonzeiten
§17 Mindestmaße
§18 Fangmenge
§19 Abweichende Bestimmungen
Anhang Gewässerordnung
Betreff: Jungfischer
Gewässerordnung:
für die Gewässer des Fischer-Club Wittershausen  e. V.
1. Allgemeines
§ 1  Zweck der Gewässerordnung 
Die Gewässerordnung des Vereins regelt alle Fragen der Ausübung des Angelns durch die Mitglieder in den Gewässern des Vereins, soweit nicht schon in der Vereinssatzung
Festlegungen getroffen sind.
§ 2   Gewässerwart 
Der auf der Jahreshauptversammlung gewählte Gewässerwart hat in Abstimmung mit dem Vorstand folgende Aufgaben:
a.)Aufsicht über vereinseigene Gewässer und Pachtgewässer,
b.)Pflege der Gewässer,
c.)Beschaffung von Fischbesatz und Verteilung desselben nach Besatzplan.
§ 3  Gewässerbeauftragter 
Der Vorstand bestimmt für jedes Gewässer einen Beauftragten, der für das ihm unterstellte Gewässer verantwortlich ist. Diese unterstützen den Gewässerwart auch bei der Aufstellung des Besatzplans.
(zurück zur Übersicht)
§ 4  Ausweispapiere
Bei der Ausübung des Angelns haben die Mitglieder folgende gültige Ausweispapiere mitzuführen:
a.)Jahresfischereischein
b.)Erlaubnisschein in Verbindung mit gültigem Personalausweis.
§ 5  Grenzen der Vereinsgewässer
Jedes Mitglied ist verpflichtet, sich anhand der Gewässerkarten, oder durch Vorsprache über die Grenzen der Vereinsgewässer zu informieren und diese unbedingt zu beachten.
§ 6  Besondere Bestimmungen
Der Vorstand ist berechtigt, für einzelne Gewässer besondere Bestimmungen zu erlassen oder Einschränkungen zu verfügen.

(zurück zur Übersicht)
§ 7  Ausgabe von Gastkarten
Der Vorstand ist berechtigt, Gastkarten für Vereinsgewässer auszugeben.
§ 8  Ufernutzung
Die Ufer aller Gewässer sind zu schonen. Kraftfahrzeuge dürfen nur auf den dafür vorgesehenen Flächen (Parkplätze) abgestellt werden. Das Befahren von Böschungen ist verboten. Für einen angerichteten Schaden ist jedes Mitglied persönlich verantwortlich. Das Zelten oder Aufstellen von Wohnwagen ist an den Vereinsgewässern nicht gestattet. Ausnahmen können genehmigt werden.
§ 9  Aufsichtspflichten jedes Anglers
Jedes Vereinsmitglied hat darauf zu achten, dass die Vereinsgewässer von Schwarzanglern und sonstigen schädlichen Einflüssen verschont bleiben. Sollten außerdem Gewässerverunreinigungen oder Fischsterben auftreten, ist der Gewässerwart oder ein am schnellsten erreichbares Vorstandsmitglied oder Gewässerbeauftragter zu verständigen.
(zurück zur Übersicht)
§ 10  Angelgerät und Köder
a.)Soweit für einzelne Gewässer keine Beschränkung erlassen wurde, darf mit 2 Ruten, Köder nach Wahl geangelt werden
b.)Friedfischangeln dürfen nur mit einem Einzelhaken versehen sein
c.)Während des Angelns dürfen die Ruten nicht verlassen werden und müssen in Reichweite des Anglers liegen.
d.)Beim Angeln mit Kunstködern (Blinker, Spinner usw.) dürfen keine anderen Ruten ausgelegt werden.
e.)Das Benutzen von gewachsenem Holz als Rutenhalter oder ähnliches ist nicht gestattet.
f.)Das Entfernen oder Anpflanzen von Büschen, Schilf, Seerosen oder ähnliches ist ohne Erlaubnis nicht gestattet.
g.)Das Ein- oder Umsetzen von Fischen, Krebsen oder anderen Wassertieren ist in Vereinsgewässern ohne die Erlaubnis des Vorstandes nicht gestattet.
h.)Die Verwendung von lebenden Köderfischen ist grundsätzlich verboten.
 
§ 11  Angelplätze
Der Abstand der ausgelegten Angeln darf insgesamt höchstens 15 Meter betragen.
§ 12  Legeangeln und Reusen 
Die Verwendung von Legeangeln und Reusen ist nicht gestattet.
§ 13  Köderfischarten 
Folgende Fischarten dürfen als Köderfisch verwendet werden: Rotfedern und
Rotaugen nur aus vereinseigenen Gewässern.
§ 14  Verkauf von gefangenen Fischen 
Der Verkauf von in Vereinsgewässern gefangenen Fischen ist nicht gestattet.
§ 15  Unbeaufsichtigte Fanggeräte
Jedes Mitglied, das am Gewässer ein Fanggerät oder ähnliche Gegenstände ohne Aufsicht findet, ist verpflichtet, dieses zu entfernen und beim Gewässerwart oder einem Vertreter des Ausschusses abzugeben.
§ 16  Schonzeiten
Zander vom 15. Februar bis 15. Mai !
Alle anderen Fischarten unterliegen den gesetzlichen Schonzeiten.
§ 17Mindestmaße
Hecht50cm,
Zander45cm,
Karpfen 35 cm,
Schleie 25 cm,
Bachforelle 25 cm,
Regenbogenforellekein Mindestmaß,
Aal 40 cm,
Barsch kein Mindestmaß;
§ 18  Fangmengen 
Hecht 2 Stück/Jahr,
Zander 2 Stück/Jahr,
Karpfen 5 Stück/Monat,
Schleie 1 Stück/Monat,
Forellen 4 Stück/Monat,
Aal und Barsch keine Begrenzung der Fangmenge.
§ 19  Abweichende Bestimmungen 
Der Vorstand kann auch hier für einzelne Gewässer abweichende Bestimmungen erlassen.
 
Im Übrigen sind die Bestimmungen des Tier- und Naturschutzgesetzes zu beachten.
Anhang Gewässerordnung (12.03.2010)
Betreff: Jungfischer

Aufgenommen in der Fischer-Club Wittershausen als Jungfischer kann,
wer das 10. Lebensjahr erreicht hat und im Besitz eines gültigen Jugend-Fischereischeines ist.
Die Zustimmung des jeweiligen Antrags, obliegt der einheitlichen Zustimmung der Vorstandschaft.
  Der Beitrag für Jungfischer beträgt jährlich 25€. Davon werden bei Aufnahme als Aktives Mitglied,
die Hälfte des Jahresbeitrages, der Aufnahmegebühr angerechnet.

Die Fangbegrenzung für Jungfischer wird wie folgt festgelegt:
Hecht1 Stückim Jahr
Zander 1 Stück im Jahr
Karpfen   2 Stück   im Monat
Schleie 1 Stück im Monat
Forelle 3 Stück im Monat
Schonmaße: Gültig der Gewässerordnung.

Arbeitsstunden:
Jungfischer sind verpflichtet ab dem 14. Lebensjahr 10 Arbeitsstunden pro Jahr abzuleisten.


 
 

 © - 2011 by R.Schneider Kontakt Links Sitemap Impressum FCW
Roland Schneider 72189 Vöhringen Wittershausen ( Jason )